Melde dich an, um deine freigeschalteten Inhalte nutzen zu können.

09.04.2021 00:00

Buchtipp: Die beste Zeit für guten Stil von Susanne Ackstaller

Ein Plädoyer für den persönlichen Modestil

Loading

Mode ist für mich kein Thema, das mich übermäßig beschäftigt. Weder stapeln sich bei mir die angesagten Modezeitschriften, noch fülle ich alle sechs Monate meinen Kleiderschrank passend zu den neuesten Trends. Ich gebe zu, ich bin in der Wahl meiner Kleidung eigen und wähle bewusst. So habe ich das Entstehen des „Stilguides“ von Susanne Ackstaller – wir kennen uns unter anderem aus dem Texttreff – interessiert verfolgt und auf die Wunschliste gepackt, aber mehr aus Neugierde denn als Must-have. Es kam anders. Bereits die wunderbare, kurzweilige und bunte Buchparty, online versteht sich, hat mich überzeugt: Die beste Zeit für guten Stil* spricht mir aus der (Mode-)Seele. Darüber hinaus ergänzt Susanne damit auch noch meine Einstellung zur Sichtbarkeit im Business.

Das Leben feiern

Gleich vorneweg: Wer eine umfassende Anleitung sucht, was frau tragen sollte, lässt besser die Finger vom Buch. So „einfach“ macht es uns Susanne nicht. Sie stellt die auf den ersten Blick eher unbequeme Frage: Wie kann ich mich authentisch und zeitlos kleiden, ohne den wechselnden Modetrends hinterherzulaufen? Für manche dürfte der Weg zum eigenen Stil gleichzeitig auch eine aufreibende Reise zu sich selbst sein. Aber die Investition in sich lohnt garantiert. Zusätzlich zum individuellen Kleidungsstil finden wir auch noch zu uns selbst. Wie befreiend ist es, den persönlichen Stil zu finden und sich darin stolz und selbstbewusst im Außen zu zeigen? Ist die Schwelle überwunden, wird die Auswahl der täglichen Kleidungsstücke auf einmal ganz leicht – denn sie kommt von innen. Ja, ich darf tragen, worauf ich Lust habe. Susanne lebt es uns vor: „Nichts muss, alles kann.“ Sie verbindet guten Stil vor allem mit Zufriedenheit, Glück, Dankbarkeit und Selbstliebe. Wenn wir uns wohlfühlen, strahlen wir von innen. Wir richten uns auf, zeigen Haltung und werden sichtbar.

Sichtbarkeit

Ja, wir dürfen auffallen und uns zeigen. Anders sein verlangt Mut. Und es wird belohnt. Wir ziehen im Persönlichen – und im Business – die Menschen an, die zu uns passen, die unsere Einzigartigkeit aushalten. Wir dürfen authentisch und bei uns sein. Wir werden zur persönlichen Marke. Dabei geht es gar nicht darum, laut und grell zu sein. Auch leise Farbtöne und elegante Schnitte können beeindrucken. Das Anpassen und Verkleiden lassen wir in unserer Vergangenheit zurück.

Keine Angst, es geht im Buch nicht vor allem um Mindset, das ist lediglich die Basis. Susanne wird modisch konkret, mit 20 zeitlosen „Key Pieces“, Anregungen, Insights und stylischen Illustrationen von Veronika Gruhl. Auch lässt Susanne elf Frauen aus den unterschiedlichsten Bereichen über ihren persönlichen Stil und ihre Einstellung zu Mode zu Wort kommen, wunderbar porträtiert von Fotografin Martina Klein. Immer wieder gibt die Autorin Tipps, Einblicke und Ideen, wie wir mit kleinen „Stilbrüchen“ hervorstechen und damit anderen in Erinnerung bleiben. Perfekt durchgestylt kann schnell belanglos und langweilig wirken. Die Welt ist bunt, auch besonders wenn es um Kleidung geht. Frisch und lebendig veranschaulicht Susanne Ackstaller, wie eigene Mode-Persönlichkeit geht. Lassen wir uns inspirieren und unseren persönlichen Stil gestalten!


Susanne Ackstaller ist Kolumnistin, Bloggerin und Texterin. Seit 2009 schreibt sie auf ihrem Blog Texterella über Mode und Lifestyle und spricht dabei insbesondere Frauen über 40 an, die ihren Weg voller Freude und Lebenslust gehen – unabhängig von Alter und Kleidergröße. 

Foto: Susanne Görtz (2018 bei den Webgrrls Bayern), Buchcover (Knesebeck Verlag)


* Affiliate-Links: Diese Angebote habe ich verlinkt, weil ich sie gerne empfehle. Bei den Links handelt es sich um sogenannte Affiliate- bzw. Partnerlinks, d.h. ich verdiene anteilig an den Verkaufserlösen. Du hast dadurch keine finanziellen Nachteile.